beitrag von sinistra.copyriot.com

ES GEHT VORAN!

[Deutschlands Rolle in der Rekonfiguration des Nationalen in Europa]

erschienen in: phase 2 (33)

»Sie begraben ihre Toten
Und schauen dich groß an
Was gibt es hier denn noch zu tun?
Am besten weiterfahren!«
(Turbostaat – Haubentaucherwelpen)

E…


beitrag von ugly dresden

Die volle Bandbreite: verhindern!

Zur Verhinderung einer Veranstaltung der “Arbeiterfotografie” mit der sattsam bekannten antisemitischen HipHop Combo “Die Bandbreite” im Frankfurter Club Voltaire rufen zur Zeit verschiedene Frankfurter Gruppen, unter anderem das Cafe Exzess, faites votre jeu und das IvI auf.

Dem vorausgegangen ist bereits ein Text des “1.Vorsitzenden” des Clubs Andreas Weibel. Den Aufruf, in dem es unter anderem ganz richtig heisst: 

“…was hier oberflächlich als die musikalische Spielart angeblich linker Inhalte verkauft werden soll, entpuppt sich bei näherer Betrachtung als die Reproduktion antisemitischer und antiamerikanischer Sterotype und das Schüren homophober Ressentiments. Auch vor der Relativierung des Nationalsozialismus schreckt »Die Bandbreite« in ihren Liedern und bei Ihren Auftritten nicht zurück.” (…) 

Bis heute hat »Die Bandbreite« nicht einmal im Ansatz eine Auseinandersetzung mit den kritisierten Inhalten erkennen lassen. Die beschriebenen Ressentiments und Denkmuster nutzen sie ganz bewusst zur Vermittlung ihrer Botschaften. Damit stehen sie den Inhalten einer fortschrittlichen, emanzipatorischen Linken antagonistisch gegenüber. Veranstalter_innen und Veranstaltungsorte, die Antisemitismus, Antiamerikanismus, Homophbie und der Relativierung des Nationalsozialismus nicht tolerieren dürfen einer solchen Band kein Forum bieten.

…gibt es hier als pdf.  

Mehr Infos gibt es unter anderem bei Reflexion: Arbeiterfotographie vs. Israel 

(Bildmitte: “Bandbreite” Frontschwein Marcel “Wonja” Wojnarowicz, im Dienst der “Aufklärung”.)

Comments + news not only about Dresden,Frankfurt a.M. & Germany at it`s worst.

beitrag von ugly dresden

Die volle Bandbreite: verhindern!

Zur Verhinderung einer Veranstaltung der “Arbeiterfotografie” mit der sattsam bekannten antisemitischen HipHop Combo “Die Bandbreite” im Frankfurter Club Voltaire rufen zur Zeit verschiedene Frankfurter Gruppen, unter anderem das Cafe Exzess, faites votre jeu und das IvI auf.

Dem vorausgegangen ist bereits ein Text des “1.Vorsitzenden” des Clubs Andreas Weibel. Den Aufruf, in dem es unter anderem ganz richtig heisst: 

“…was hier oberflächlich als die musikalische Spielart angeblich linker Inhalte verkauft werden soll, entpuppt sich bei näherer Betrachtung als die Reproduktion antisemitischer und antiamerikanischer Sterotype und das Schüren homophober Ressentiments. Auch vor der Relativierung des Nationalsozialismus schreckt »Die Bandbreite« in ihren Liedern und bei Ihren Auftritten nicht zurück.” (…) 

Bis heute hat »Die Bandbreite« nicht einmal im Ansatz eine Auseinandersetzung mit den kritisierten Inhalten erkennen lassen. Die beschriebenen Ressentiments und Denkmuster nutzen sie ganz bewusst zur Vermittlung ihrer Botschaften. Damit stehen sie den Inhalten einer fortschrittlichen, emanzipatorischen Linken antagonistisch gegenüber. Veranstalter_innen und Veranstaltungsorte, die Antisemitismus, Antiamerikanismus, Homophbie und der Relativierung des Nationalsozialismus nicht tolerieren dürfen einer solchen Band kein Forum bieten.

…gibt es hier als pdf.  

Mehr Infos gibt es unter anderem bei Reflexion: Arbeiterfotographie vs. Israel 

(Bildmitte: “Bandbreite” Frontschwein Marcel “Wonja” Wojnarowicz, im Dienst der “Aufklärung”.)

Comments + news not only about Dresden,Frankfurt a.M. & Germany at it`s worst.

beitrag von ugly dresden

Die volle Bandbreite: verhindern!

Zur Verhinderung einer Veranstaltung der “Arbeiterfotografie” mit der sattsam bekannten antisemitischen HipHop Combo “Die Bandbreite” im Frankfurter Club Voltaire rufen zur Zeit verschiedene Frankfurter Gruppen, unter anderem das Cafe Exzess, faites vo…


beitrag von Karwan Baschi | Paules Blog

buttons.

Auch wenn ich sie praktisch nie trage, bin auch ich im Besitz solcher Meinungsplättchen. (Ich hatte auch zu Lebzeiten der handtellergroßen Variante  schon drei Stück: »Mein Freund ist Ausländer«, »Gorleben soll leben« und »I ♥ Die Ärzte«) Jetzt habe ich ein paar zusammen gesucht, weil das schnieke Ding von nebenan in der Post war und […]


beitrag von Deutschland von der Karte streichen.

Notizen zu Adornos Liebesbegriff

Adorno und die Liebe
Im Folgenden sollen zwei sich im ersten Augenblick scheinbar widersprechende Kapitel aus Adornos Minima Morlia wiedergegeben und gegenüber gestellt werden, um im Endeffekt auf Adornos Begriff der Liebe zu kommen. Anschließend werden vor diesem Hintergrund verschiedene Konzepte von Poly- und Monoamorie diskutiert.
Beim ersten Kapitel handelt es sich um „Moral und Zeitordnung“. In […]


beitrag von Deutschland von der Karte streichen.

Frieden, Freiheit und Bürgerrechte wählen! – Für eine Politik, die dem Volk nützt.

Es wird zwar noch eine Weile dauern, bis hier wieder eine regelmäßige Aktualisierung einkehrt, allerdings habe ich mich entschlossen, aus gegebenem Anlass zumindest das Manuskript eines Vortrages zu den anstehenden Wahlen zu veröffentlichen.

„Der Mittelmensch, der Bürger, der aus der Not seiner Wesensgleichheit mit all seinen Mitmassenmenschen eine Tugend herleitet, hat gleichwohl das starke, seelische […]


beitrag von Cosmoproletarian Solidarity

Antizionistisches Wochenende in Berlin

Zum von der Islamischen Republik Iran initiierten al-Quds-Aufmarsch am vergangenen Samstag rief neben dem Berliner LV der „Deutschen Volksunion“ auch Volksgenosse Jürgen Elsässer auf, der äußerst angetan vom Aufruf der chomeinistischen Antizion…