Getagged: Schnipsel

SonntagsGesellschaft

Kurze Empfehlung: Das grüne Haus von Mario Vargas Llosa

Weil nicht immer Zeit für eine detaillierte Auseinandersetzung ist und auf starke Texte, die durchaus für sich selbst sprechen, doch hingewiesen werden soll, werden in der Sonntagsgesellschaft in Zukunft immer mal wieder kurze Empfehlungen zu Romanen erscheinen, bei denen es zu einem Artikel (noch?) nicht ganz gereicht hat. Heute: Das grüne Haus von Mario Vargas […]

SonntagsGesellschaft

Grass, International

Dass einige meiner liebsten Autoren, Pynchon etwa, Rushdie, Günther Grass bis vor kurzem unter die größten lebenden Schriftsteller zählten, befremdete mich wie wenig anderes im Literaturbetrieb. Vielleicht aber gibt es eine einfache Erklärung. Die Grassschen Manierismen, seine bemühte Modernität, dürften etwa ins Englische kaum zu übertragen sein. Vielleicht ist ein angelsächsischer entschlackter Butt tatsächlich jener […]

SonntagsGesellschaft

Von Aufklärung und Barbarei in der Karibik

Alejo Carpentiers Explosion in der Kathedrale („El sieclo del Luz“) Über Explosion in der Kathedrale von Alejo Carpentier schreibt ein Amazonrezensent: „Der Text rechnet sehr scharf mit den utopischen Ideen des Sozialismus ab, eine Anspielung auf die Situation im Heimatland Kuba des Autors“. Das wäre an sich nicht weiter bemerkenswert, reihte es sich nicht in […]

SonntagsGesellschaft

Günter Grass ist tot…

…und wenn man über einen Toten nichts Gutes zu sagen hat, heißt es, so solle man besser schweigen. Da allerdings die ersten lobhudelnden Nachruf bereits online gegangen sind sei hier als Kontrapunkt auf das leider lange nicht mehr aktualisierte Blog Junesixon verwiesen, wo in der Vergangenheit viel Kluges zum Autoren und seinem Werk geäußert wurde. […]

SonntagsGesellschaft

Splitter: Russland, Mindestlohn, Jugoslawienkrieg

I So wenig es den europäischen Schreibtischstrategen gefallen mag: Die russische Außenpolitik setzt geschickt fort, was seit den neunziger Jahren bei der Zerlegung Jugoslawiens vorexerziert wurde. Damals war es vor allem Deutschland, das jeden noch so radikalen völkischen Nationalismus durch frühzeitige Anerkennung befeuerte, darunter auch das von Nachfolgern der faschistischen Ustascha geführte Kroatien. Dass jede […]

SonntagsGesellschaft

Zeit & Jungle: Die Abwehr gegen das geschlossene Werk…

Zu den Nachrufen auf den “magischen Realismus” Im Abgesang auf den magischen Realismus, in den neben der Jungle World nun auch die Zeit einstimmt, verschafft sich wohl vor allem die instinktive Awehr gegen das seit jeher kritisch beäugte abgeschlossene Werk ausdruck. Jenes konfontiert und transzendiert die heterogene Welt in seiner zum äußersten getriebenen, über innere […]

SonntagsGesellschaft

Europolitik: Ein Loch ins Boot, damit das Wasser ablaufen kann!

Und: Enthüllt. Neoliberale Unternehmerfeindlichkeit. Eine kleine Segelyacht ist von einer gewaltigen Welle überspült worden. Die eher unbedarften Seefahrer strengen ihre grauen Zellen an, was zu tun sei, und geraten schnell an die Lösung: „Wir hauen einfach ein Loch in den Rumpf, damit das Wasser ablaufen kann“. Eine Fehleinschätzung, aber immerhin eine, auf die man gerechtfertigter […]

SonntagsGesellschaft

Schamlose Trittbrettfahrerei zum Start von Germany’s Next Topmodel!

Mode und Kunst am Beispiel von Marcel Prousts Auf der Suche nach der verlorenen Zeit. Kompletter Beitrag hier. “Dieses anachronistische Moment, dass die Begeisterung für die Kunst sich zu kleiden von einem konkreten Ort und einer konkreten Gesellschaftsschicht löst könnte aber gerade analog zur Autonomisierung der Künste mit dem Aufstieg des Bürgertums auch als eine […]

SonntagsGesellschaft

Liberale für den Kommunismus, juchhe! (Teil II)

“[Es] reicht schon ein einfacher Blick in eine Studenten-WG, um zu erkennen, warum das mit dem Kommunismus nie funktionieren wird. Welcher Raum ist für gewöhnlich der schmutzige Raum in einer WG? Die Küche! Warum? Weil die Küche allen gehört!” schreibt der liberale Blogger Gerd Buurmann und kommt sich dabei womöglich recht klug und witzig vor. […]

SonntagsGesellschaft

Fundstück: kommunistische Parolen bei Springer

“‘Verkehrssicherheitsexperten’ sind heimliche Sozialisten. Erstens wissen sie besser als wir selbst, wann wir wie schnell fahren sollten. Und zweitens wird alles immer besser, wenn alle gleich schnell fahren. Immer und überall.” So pöbelt Carl Christian Jancke in einem argumentativ ziemlich dünnen welt.de-Stück zum Thema “Tempo 80 auf Landstraßen”. Und fordert sogleich: “Tatsächlich sollte man darüber nachdenken, […]

SonntagsGesellschaft

Nazis in bundesdeutschen Amtsstuben

zu Landgericht von Ursula Krechel Wer viel meckert, darf auch mal loben. Landgericht von Ursula Krechel ist beinahe alles, was Die Entdeckung der Currywurst nicht ist. „Die deutsche Nachkriegszeit, die zwischen Depression und Aufbruch schwankt, ist der Hintergrund der fast parabelhaft tragischen Geschichte von einem, der nicht mehr ankommt. Richard Kornitzer ist Richter von Beruf […]

SonntagsGesellschaft

Verrohung am Beispiel der Achse des Guten

Oder: Für die Nachwelt aufzubewahren. Empirisches Anschauungsmaterial zur Dialektik der Aufklärung. Dass der klassische aufklärerische Liberalismus, da ihm längst jede gesellschaftliche/ökonomische Grundlage fehlt, eine heute allerhöchstens immer mal wieder aufflackernde fragile Haltung sein kann, wurde hier schon dargelegt. Ebenso, dass der real existierende Liberalismus im Großen und Ganzen eine Tendenz aufweisen muss sich zum Erhalt […]

SonntagsGesellschaft

Buchempfehlung: El Acoso von Alejo Carpentier

Mit El Acoso von Alejo Carpentier verbindet mich eine besondere Beziehung. Die kleine Novelle ergatterte ich auf einen Bücherflohmarkt in den Ramblas von Barcelona, wo ich vor vielen Jahren trampend hingelangte. Ich verschlang die Geschichte auf dem Rückweg, wobei sie sich mit all den Eindrücken der lebhaften Großstadt vermischte, und vergaß – das macht die […]

SonntagsGesellschaft

Bin ich Charlie Hebdo? Seid ihr’s?

Stück über Mut und Gratismut Dass der aller Wahrscheinlichkeit nach von Islamisten verübte mörderische Angriff auf die Redaktionsräumen der französischen Zeitschrift Charlie Hebdo ein barbarischer Akt gegen Meinungsfreiheit, Freiheit überhaupt, die Ideale der Aufklärung, vor allem aber auch, man vergisst das gern, gegen Menschen, die man allzuschnell unter heren Idealen begräbt – muss man darauf […]