beitrag von Antideutsche Aktion Berlin

Kein Dialog mit Islamisten!

Am vergangenen Freitag berichtete die Berliner Morgenpost über eine Begegnung zwischen konservativen Moslems und „Schwulen und Lesben“ im ‚Interkulturellen Zentrum für Dialog und Bildung‘ (IZDB) im Stadtteil Wedding. Dieses langfristig vorbereitete Aufeinandertreffen war laut dem Autor Ulrich Kraetzer „eine Zumutung“ und gleichzeitig „eine große Chance“ (1).
Die Chance, die gleichzeitig auch die Zumutung darstellte, bestand darin, […]


beitrag von Antideutsche Aktion Berlin

Reporter des Satans

In Deutschland legt man bekanntlich einen hohen Wert auf Qualitätsstandards. Diese werden allerdings immer dann verworfen, wenn sie die ideologisch motivierte Feinderkennung unnötig erschweren. Besonders Journalisten tun sich bereitwillig bei der Ortung der anvisierten Volksschädlinge hervor. So hat sich erst vor kurzem der Dreigroschjunge Mohamed Amjahid im Zeit Magazin an der Exmatrikulation antideutscher Kritiker versucht.
Nun […]


beitrag von Antideutsche Aktion Berlin

Drei Groschen, Junge?

“Der Journalismus ist ein Terminhandel, bei dem das Getreide auch in der Idee nicht vorhanden ist, aber effektives Stroh gedroschen wird.“ Karl Kraus
Wenn das Thema Antideutsche in der Presse auftaucht, dann wird zumeist eine wilde Mischung aus hanebüchenen Vorurteilen und illustren Halbwahrheiten verbreitet. Ob Jakob Augstein, Alan Posener oder Moshe Zuckermann, sie allesamt malen ein […]


beitrag von Antideutsche Aktion Berlin

Vom Teufel und vom Beelzebub

Deutschland zeigt sich in diesen Tagen wieder in all seiner Hässlichkeit. Wie Björn Höckes Rede in Dresden eindrucksvoll beweist, war es richtig im Mai letzten Jahres den Höcke-Sumpf in Bornhagen „Straight to hell“ zu wünschen. So weit, so schlecht.
Nur einen Tag später wird jedem, dem noch etwas an der Kritik der deutschen Verhältnisse liegt, eindrucksvoll […]


beitrag von Antideutsche Aktion Berlin

Das Urteil und der Schlußstrich.

„Das ist ein gutes Deutschland, das beste, das wir jemals hatten.“ Joachim Gauck
„Dann ist sozusagen hier, das notwendige, was – in Anführungszeichen – erwartet wurde, erfüllt, und damit finita la comedia.“ Michael Wolfffsohn
Ein vor über dreißig Jahren eingeleitetes Gerichtsverfahren wegen „Gefangeneneigentumsverwaltung“ endete nach zahllosen Etappen mit einem Richterspruch „im Namen des Volkes“: Oskar Gröning „hat […]


beitrag von Antideutsche Aktion Berlin

Endlich Opferstatus.

Deutschlands Tag der Vertriebenen.
„Auch ich hatte – zehnjährig – Angst, erschlagen oder erschossen zu werden. Als man Säuglinge aus dem Kinderwagen riss, in die Luft schmiss und wie Tontauben abschoss. Ich kann Ihnen das erzählen. Aber ich kann Ihnen nicht die Geräusche rüberbringen: Die Schreie der Mütter, die Schreie der Kinder und das Lachen der […]


beitrag von Antideutsche Aktion Berlin

Und täglich grüßt das Murmeltier.

Anmerkungen zu einer ständig wiederkehrenden Farce.
„Kein Witz: Eine andere, eine solidarische Welt ist möglich – aber sie kann nur auf den Trümmern der alten Ordnung errichtet werden. Fangen wir mit dem Abriss an“ (1), ködert das kommunistische Bündnis …ums Ganze seine zahlreichen Groupies zu einer gemeinsamen Klassenfahrt nach Frankfurt am Main. Die feierliche Eröffnung des […]


beitrag von Antideutsche Aktion Berlin

It ain‘t our style.

Samstagvormittags in Ströbeles Wehrdorf. Zwei kleinere Personengruppen stehen sich in unversöhnlicher Feindschaft gegenüber. Es geht um Israel. Moral liegt in der Luft. Wackere Einzelkämpfer hoffen, unter Zuhilfenahme von schmissig formulierten Flugblättern, das Abschlachten im Nahen Osten zu beenden. Über Syrien natürlich kein Sterbenswörtchen. Auf der anderen Seite – frisch der Disco entschlüpft – die üblichen […]


beitrag von Antideutsche Aktion Berlin

Etwas Schlimmeres als Krieg

Deutschland diskutiert, das macht es gern. Ernsthafte Konsequenzen aus dem Sprachabfall sind nicht sonderlich zu fürchten. Und wenn es um Krieg geht, ist das auch gut so. Krieg ist immer schlecht. Schon damals, als die Alliierten sich unverständlicherweise in die friedliche Übernahme Europas durch Deutschland einmischen mussten, wurde das als böswillige Intervention in die eigenen […]


beitrag von Antideutsche Aktion Berlin

Ein kurzer Abgesang

Neulich im Prenzlauer Berg. Zwei gut situierte Frauen, an Gestus reich, an Gedanken arm, philosophieren über die neueste Mode. Leggins, gar pink sogar, seien der neueste Schrei. Und überhaupt, fesche Beinkleider, ob nun das Modell eng und pink oder schlabbrig und mausgrau, es geht um die Hose. Röcke, die hat der Lagerfeld für diese […]


beitrag von Antideutsche Aktion Berlin

Klassenkampf ohne Klasse

„Weltweit kämpfen Menschen jeden Tag gegen die Folgen des Kapitalismus, der täglich Tausende durch Hunger, Krieg, behandelbare Krankheiten und erbarmungslose Ausbeutung tötet. Wir sind solidarisch mit ihnen, im Kampf gegen das Kapital und auch im Protest am 1. Mai, als Symbol für den internationalen, revolutionären Kampf.“ Bündnisaufruf zum ersten Mai 2013
SO36. Jedes Jahr aufs Neue. […]


beitrag von Antideutsche Aktion Berlin

Genossen in der Krise

Kommunisten sind einsam. Sie haben höchstens die Wahrheit auf ihrer Seite. Die Genossen sind schon Jenseits von Gut und Böse. Die Realität hatte ihnen einst übel mitgespielt. Wenn dann aber doch auf einmal ein solch seltenes Exemplar aus der grauen Masse herausragt, kommt man nicht umhin, dem ollen Marx nachträglich dafür zu danken.
Aber Vorsicht! Im […]