beitrag von Audioarchiv

Klassenkampf im Dunkeln

Dietmar Dath im Gespräch mit Thomas Ebermann
Dath und Ebermann haben sich offensichtlich seit längerer Zeit einmal vorgenommen, miteinander öffentlich zu diskutieren – kürzlich wurde der Mitschnitt dieser Diskussionsveranstaltung, die am 14.12.14 im Hamburger Golem stattfand, bei Soundcloud veröffentlicht. Dietmar Dath nimmt die Behauptung von Wolfgang Pohrt, die Verwissenschaftlichung der Revolution sei ein großer Quatsch (siehe […]


beitrag von Audioarchiv

Psychologie und Psychologiekritik des Gegenstandpunkts

1. Die Psychologie des bürgerlichen Individuums
Im Vortrag, den Karl Held (GegenStandpunkt, damals Marxistische Gruppe) 1980 in München gehalten hat, kritisiert er die Funktionsweise bürgerlicher Subjektivität und erklärt die damit verbundenen Macken. Bürgerliche Subjektivität sei vor allem dadurch gekennzeichnet, dass sich das Individuum die Welt als Chance zur Verwirklichung der eigenen Interessen vorstellt. Weil es ständig […]


beitrag von Audioarchiv

Utopie und Kritik

Wir dokumentieren drei Beiträge, die sich auf verschiedene Weise mit dem Verhältnis von utopischem Denken und Gesellschaftskritik auseinandergesetzt haben:
1.) Utopie – Zwischen Bilderverbot und Möglichkeitssinn
Alexander Neupert (Mitglied bei der Initiative zur Förderung gesellschaftskritischer Inhalte und Bildungsreferent bei den Trierer Falken) hat am 18.06.2014 auf Einladung der Erfurter Falken einen wissenschaftlichen Vortrag über Utopien gehalten. Er […]


beitrag von Audioarchiv

Konsumkritik als subversive Praxis oder kapitalistische Selbstoptimierung?

Anfang September fanden in Leipzig knapp 3000 Menschen zusammen, um über das Wachstum der kapitalistischen Ökonomie zu diskutieren. „Degrowth“ hieß die Konferenz, deren Tenor auch über Leipzig hinaus zu vernehmen war: Trotz Wachstumsdogma geht es den Leuten beschissen. Stattdessen solle die Schrumpfung von Produktion und Konsum ein Leben ohne Angst und Zwang ermöglichen. Kritikerinnen, allen […]


beitrag von Audioarchiv

Ein Bericht von der Akademie

Als Ergänzung zu diesem Feature sei auf ein Referat von Bettina Fellmann aus dem Berliner Laidak über Philosophieren im Stande allgemeiner Unmündigkeit verwiesen.
Tags: Kritik, Laidak, Universität


beitrag von dissonanz.net

Die luftleeren Räume der Philosophie

Zum Verrat der Zeitschrift Hohe Luft An philosophischen Instituten deutschsprachiger Universitäten kann es einem dieser Tage passieren, eine von einem „Hohe Luft-Botschafter“ ausgelegte Ausgabe der gleichnamigen „Philosophie-Zeitschrift“ zu finden. Auf der Titelseite heißt es, die Zeitschrift richte sich an „alle, die Lust am Denken haben“. Im Editorial dann erfährt der neugierige Leser sogleich, wie das […]


beitrag von dissonanz.net

Anachronismus und Versprechen

Wer von seinem eigenen Denken und den veröffentlichten Gedanken anderer mehr erwartet, als die gegenstandsferne Aneinanderreihung von Allgemeinplätzen und Selbstverständlichkeiten, der muss in der Regel enttäuscht werden. Sein Bedürfnis kann von Texten, die ihren Gegenstand gerade so weit durchdringen, dass sie nicht auf den ersten Blick als Denkverweigerung entlarvt werden können, nicht befriedigt werden. Dass […]


beitrag von Audioarchiv

Die alternativlose Universität

Ein Feature, welches auf einem Text des Leipziger AK Gesellschaftskritik basiert, von Radio Corax über den Zustand an den hiesigen Universitäten und der Kritik des Studierens, ist hier zu hören.
Tags: Feature, Kritik, Leipzig, Radio Corax, universit�t


beitrag von SonntagsGesellschaft

Zum Literaturbetrieb, zum Poetry Slam, zu Julia Engelmann

Überlegungen anlässlich des andauernden Lyrik-Spams Januar 2014. Ein Poetry-Slam-Video wird so oft geteilt, dass man auch unter seinen handverlesenen Facebookfreunden nicht davon verschont bleibt. Es handelt sich weder um einen herausragenden Vortrag noch um einen, der zum Fremdschämen schlecht wäre. Julia Engelmanns one day/reckoning text ist ordentliche, auch thematisch typische Poetry-Slam-Handwerkskunst. What also ist he […]


beitrag von Audioarchiv

Femen und der Feminismus

Keine feministische Gruppe war in jüngster Zeit so präsent in den Medien wie FEMEN. Ob die Aktionen von FEMEN eine gelungene und subversive Anwendung des weiblichen Körpers in feministischen Kämpfen sind oder ob sich die Öffentlichkeit bald an die spektakulären Oben-Ohne-Aktionen gewöhnt hat, ohne dass die Inhalte einer feministischen Gesellschaftskritik wirkmächtig verbreitet worden wären — […]


beitrag von SonntagsGesellschaft

Maxim Biller wird wirklich wütend

Kommentar zu einer Kritik an Thomas Bernhard nebst eines Seitenhiebes auf die Heute Show Das hier fand ich auf der Suche nach einer älteren Hörspielfassung von Thomas Bernhards „Gehen“ (das Hörspiel wurde leider mittlerweile gelöscht): In einem Beitrag der Frankfurter Allgemeinen Zeitung rechnet ausgerechnet der an böswilligen Kritikern auch nicht arme Maxim Biller mit Thomas […]


beitrag von Audioarchiv

Kulturindustrie is coming heim. Eine Vergangenheitsbewältigung

Alles falsch. Auf ver­lo­re­nem Pos­ten gegen die Kul­tur­in­dust­rie (II)
Eine Buch­vor­stel­lung zu die­sem im Ver­bre­cher­ver­lag erschie­ne­nen Sam­mel­band haben wir bereits vor eini­ger Zeit doku­men­tiert. Nun hat mir ein Genosse aus Frank­furt eine wei­tere Auf­zeich­nung zuge­spielt – herz­li­chen Dank dafür! In ihr ist Mit­her­aus­ge­ber Dirk Braun­stein zu hören, der nach eini­gen Wor­ten zum Inhalt des Ban­des aus sei­nem […]


beitrag von Audioarchiv

Lorettas Leselampe

Sie gehört zu den anspruchsvollsten Sendungen der deutschsprachigen freien Radios. Seit Mitte der 1990er Jahre werden unter ihrem Licht Veröffentlichungen besprochen, die von den Hörern und Hörerinnen sonst potentiell nicht wahrgenommen werden würden. Immer wieder gelang es mit ihr Positionierungen aufzuzeigen und Scheuklappen zu lüften. Ihre klare Position gegen den Antisemitismus in der Linken und […]


beitrag von Audioarchiv

Kritik und Utopie

Die Jenaer Gruppe Revolta hat am 28. Juni Klaus Holz von der Jour Fixe Initiative Berlin zu einem Vortrag über die Begründung einer materialistischen Ethik eingeladen. Ausgehend von der Feststellung, dass es in der Kritischen Theorie ein Übergehen von der Bestimmung objektiver Möglichkeiten, hin zur Beschäftigung mit dem Subjekt gibt, das ein Bewusstsein dieser Möglichkeit […]