beitrag von Lizas Welt

Bad Boll: Das Happening der »Israelkritiker«

Die Evangelische Akademie in Bad Boll veranstaltet am Wochenende eine Tagung, die der Dämonisierung und Delegitimierung des jüdischen Staates Vorschub leistet. Die Liste der Referenten liest sich wie ein »Who’s who« der notorischsten deutschen »Israelkritiker«, auch Unterstützer der antisemitischen BDS-Bewegung sind dabei. Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung fordert eine Absage, die Landeskirche eine Verschiebung. Das Problem […]


beitrag von Lizas Welt

Sack und Asche statt Eurovisions-Feier?

Der »Große Rückkehrmarsch« der Palästinenser ist vorbei, die gegen Israel gerichteten medialen Reflexe aber gehen munter weiter, trotz offenkundigster Widersprüche. Eine kleine Presseschau anhand ausgewählter Tiefpunkte der vergangenen Tage. Es ist ein Muster, das in der medialen Berichterstattung wiederkehrt, wann immer Israel mit militärischen Mitteln gegen Palästinenser vorgeht: Völlig unverhältnismäßig soll es sein, was die […]


beitrag von Lizas Welt

Amnesty International und die »Nakba«-Propaganda

Folgt man Amnesty International, dann sind die antisemitischen Ausschreitungen im Rahmen des »Großen Rückkehrmarsches« der Palästinenser im Gazastreifen lediglich so etwas wie ein Happening, während die israelische Reaktion darauf schreiendes Unrecht darstellt. Damit macht sich die Organisation die palästinensische »Nakba«-Propaganda zu eigen und delegitimiert den jüdischen Staat – einmal mehr. Es ist bereits ein grundlegender Fehler, […]


beitrag von Im Kopf Lokalisation

Tagesnachrichten

Im folgenden ein Post, der bereits im November 2012 geschrieben wurde, aber nie den Weg zum publizieren fand.   Vor drei Tagen gab es mal wieder einen „Brennpunkt Nahost“ in der ARD. In der Darstellung eine Analogie der Folie welche den Zuschauer seit Jahren umgibt: zwei Parteien mit den jeweiligen Rollen-Zuschreibungen, ein immer wieder betontes […]


beitrag von bak-shalom.de

Linksjugend [‘solid] Nordrhein-Westfalen und das Gedenken an die Nakba – eine Distanzierung

An dieser Stelle dokumentieren wir eine Erklärung von Linksjugend [‘solid]-Mitgliedern aus Nordrhein-Westfalen, in der sie sich von der Positionierung des LandessprecherInnenrates (”Für ein Gedenken an die Nakba und ein Ende der Besatzung!”) distanzieren.
Wir distanzieren uns hiermit klar von der unter dem Titel “Für ein Gedenken an die Nakba und ein Ende der Besatzung!” auf der […]


beitrag von Im Kopf Lokalisation

eviction of the jews from 1948

Nach der Gründung des Staates Israel 1948 begann eine Welle von Pogromen durch arabische und muslimische Länder des Nahen- und Mittleren Osten zu fluten, welche das Ende einer jahrhundertealten jüdisch-arabischen Tradition bedeuteten. Ein Film welcher jüdische Flüchtlinge aus dem Iran, Libanon, Algerien, Irak und anderen Ländern porträtiert, weist auf einen bisher weniger beachteten Fakt hin […]


beitrag von Schlamassel Muc

Fundraising für Märtyrer: Montessori-Schule macht trotzdem weiter

Der Verein „Flüchtlingskinder im Libanon“ finanziert Märtyrer-Ausbildungen im Libanon. Das hindert die Münchner Montessori-Fachoberschule offenbar nicht, die sogenannte „Nakba“-Ausstellung des Vereins weiterhin zu zeigen. Eltern sollten sich ernsthaft überlegen, ob ihr Nachwuchs auf dieser Schule noch gut aufgehoben ist.

Kinderprogramm von Beit Atfal Assumoud (NISCVT) am „Tag der Märtyrer“ (01.07.2014)
Die libanesische Organisation Beit Atfal Assumoud (NISCVT) […]


beitrag von Schlamassel Muc

The Great Nakba-Swindle Meets Munich

Zeremonie zur Vorbereitung des „Nakba“-Tages in Beirut (gefunden in einem des Zionismus unverdächtigen Blog)
Der Begriff „Nakba“ bedeutet auf arabisch Katastrophe und wurde von radikalen palästinensischen Gruppen in Anlehnung an den hebräischen Begriff „Shoah“ – der ebenfalls große Katastrophe bedeutet – in den letzten Jahrzehnten zum politischen Kampfbegriff geformt. Während „Shoah“ die systematische Vernichtung von sechs […]


beitrag von Schlamassel Muc

Stadt Freiburg sagt Ausstellung „Die Nakba – Flucht und Vertreibung der Palästinenser 1948″ ab

In München konnte man von der Ausstellung „Die Nakba – Flucht und Vertreibung der Palästinenser 1948″ nicht genug haben. Sie erschien gleich mehrere Jahre hintereinander, an verschiedenen Orten: im Eine-Welt-Haus, im Gasteig und an der Hochschule für Philosophie. In Freiburg hingegen erteilte Oberbürgermeister Dieter Salomon der bereits zugesagten Wanderausstellung eine Absage

Scheinbar gut gerüstet gegen […]