beitrag von AG »No Tears for Krauts«

Veranstaltungstipps Dezember

Zum Jahresende empfehlen wir die Veranstaltungen der AG Antifa in Halle: 6. Dezember 2018, 19 Uhr Der Westen – eine Bestandsaufnahme Vortrag und Diskussion mit Philipp Lenhard Melanchthonianum, Halle (Saale) 15. Dezember 2018, ab 19 Uhr Arrivederci Pat…


beitrag von AG »No Tears for Krauts«

Kundgebung: Gegen Islamismus in Leipzig!

Die Leipziger Initiative gegen Islamismus ruft zur Kundgebung vor der Al-Rahman Moschee auf. Wir unterstützen den unten dokumentierten Aufruf, wünschen ihm größtmögliche Verbreitung und laden euch ein mit uns am 21. Dezember 2018, 12 Uhr in Leipzig zu …


beitrag von AG »No Tears for Krauts«

FÜR DEN FEMINISMUS

In der aktuellen Bonjour Tristesse wurde unser Flugblatt veröffentlicht, das wir im April 2018 auf einer antifeministischen Demonstration mit dem Motto »Konsequent. Feministisch. Antifaschistisch. Kick them out – Nazizentren dichtmachen!« verteilt habe…


beitrag von AG »No Tears for Krauts«

Für den Feminismus.

Folgendes Flugblatt wurde am 14.04.2018 auf der Demonstration »konsequent. feministisch. antifaschistisch. – Kick Them Out! Nazizentren Dichtmachen.« in Halle (Saale) verteilt: Flugblatt: Für den Feminismus [PDF] Liebe Teilnehmer der heutigen  Demonstration, mal Hand auf‘s Herz: Kommt es Euch nicht auch … Weiterlesen


beitrag von AG »No Tears for Krauts«

Veranstaltungsempfehlung

Öffentlich-rechtlicher Antisemitismus. Ein Gespräch über die Dokumentation „Auserwählt und ausgegrenzt“ mit Joachim Schroeder und Alex Feuerherdt 16. November 2017, 19:00 Uhr VL (Ludwigstraße 37) Selten hat eine Dokumentation für so viel Aufregung gesorgt: Als Bild.de am 13. Juni dieses Jahres … Weiterlesen


beitrag von Lizas Welt

Tempelberg: Tödliche Propaganda

Die neuerlichen Ausschreitungen am Tempelberg sind keine Folge israelischer Repressalien gegen Muslime, sondern das Resultat antisemitischer Propaganda. Sie richten sich nicht gegen Metalldetektoren oder Überwachungskameras, sondern gegen die Existenz des jüdischen Staates. Nicht wenige Medien billigen den Gewalttaten jedoch einen rationalen Kern zu. Es mag müßig sein, die Nahostberichterstattung immer wieder einer Kritik zu unterziehen, […]


beitrag von AG »No Tears for Krauts«

Wer schweigt, stimmt zu!

In der aktuellen Ausgabe des CEE IEH #238 verteidigt die AG »No Tears for Krauts« das Conne Island gegen seine Freunde. Im Folgenden ist der Artikel dokumentiert: Wer schweigt, stimmt zu! Eine Verteidigung des Conne Island gegen seine Freunde Es … Weiterlesen


beitrag von AG »No Tears for Krauts«

Audio: Tabuisierte Selbstverständlichkeit

Tabuisierte Selbstverständlichkeit Wie Alltagsislam und Islamismus zusammenhängen und warum Antifaschismus ohne Islamkritik zur Lüge wird. Vortrag von Uli Krug am 28. Juni in Berlin (via redaktion-bahamas.org/audio-archiv) Die Situation ist ebenso bedrohlich wie grotesk: Denn an sich sollte überhaupt nicht zur … Weiterlesen


beitrag von AG »No Tears for Krauts«

Im Diskurs sind alle Katzen grau

Folgender Text wurde gestern im Conne Island in Leipzig verteilt. Anlass war ein Vortrag eines hallischen Nahostexperten. Der Grund für das Flugblatt ist allerdings das Conne Island selber: [ Flugblatt als PDF ] Liebe Nahostexperten, selbstverständlich wollt ihr nicht verpassen, … Weiterlesen


beitrag von AG »No Tears for Krauts«

Antifaschistische Hochschultage 2016

Wir weisen freundlich auf die Veranstaltungen der AG Antifa im Rahmen der Antifaschistischen Hochschultage 2016 an der Uni Halle hin. Dienstag, 25. Oktober 2016, 19 Uhr Melanchthonianum, Uni Halle Europa und die Linke. Über den Fortschritt der europäischen Integration. Vortrag … Weiterlesen


beitrag von Lizas Welt

Öffentlich-rechtliche Doppelmoral

Die ARD hat »Janna Jihad« aufgeboten, das ZDF mit den »Gaza Sky Geeks« und der 16-jährigen Myriam nachgezogen – die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender in Deutschland versuchen, ihren Beiträgen über die palästinensischen Gebiete einen jungen, femininen und modernen Touch zu geben. Die antiisraelische Botschaft bleibt dabei jedoch die immergleiche. Schon die Anmoderation verheißt nichts Gutes. Im Heute-Journal […]


beitrag von Lizas Welt

Weltkulturerbe Antisemitismus

Die Unesco hat eine Resolution durchgewinkt, in der jede jüdische Verbindung zum Tempelberg in Jerusalem ignoriert und den Muslimen ein exklusiver Anspruch auf diese Stätte zugebilligt wird. Unumstößliche historische Tatsachen sind so einfach per Mehrheitsbeschluss für inexistent erklärt und durch Propaganda ersetzt worden. Erneut versucht eine Einrichtung der Uno, den jüdischen Staat zu delegitimieren. Selten […]


beitrag von exsuperabilis

Identität und Anti-Universalismus

Über die geopolitischen Ambitionen der Identitären Bewegung
oder: Was Donald J. Trump, Martin Sellner und Vladimir Putin verbindet.

Identitäre Trump-Anhänger in Wien

“Tatsächlich gibt es kaum eine Wortmeldung Trumps zu außen- und innenpolitischen Fragen, die man nicht auch bei den ‘Identitären’ und in pro-russischen Medienagenturen wiederfinden könnte. Sowohl Trump als auch die sogenannte ‘Neue Rechte’ bejubelt das Image Putins als Sinnbild eines starken, chauvinistischen und wider die Moderne standhaft gebliebenen politischen Entscheidungsträgers.

Während es bei Trump ‘Make America Great Again’  heißt, heißt es bei Sellner ‘Make Europe Great Again’. 

‘Make Russia Great Again’ kann es jedenfalls in beiden Fällen bedeuten.


Den gesamten Artikel auf malmoe.org lesen.

beitrag von exsuperabilis

Road to Gaziantep

10 Days in Europe’s limbus

Gaziantep – die türkische Grenzstadt – 100 Kilometer von Aleppo entfernt
“Wir treffen die Ausgeschlossenen einer angeblich existierenden, solidarischen Staatengemeinschaft, welche ihr wahres Antlitz offenbart hat. Wir treffen die entmenschlichten Dissidenten, denen man mit Repression und Bombenhagel geantwortet hat, als sie sich aufbäumten, um von denen gehört zu werden, denen sie ein Dorn im Auge sind. Es sind all jene, die nach mehr als sechs Jahren Hohn und Verderben innerlich zerrissen und voller Zynismus und Mitteilungsbedürfnis gleichermaßen vor einem stehen, weil sie nicht mehr glauben können, dass noch jemand an ihrer Geschichte interessiert ist.
Es geht hierbei nicht darum, die richtigen Fragen zu stellen oder die passenden Antworten zu finden. Vielmehr geht es darum, die Geschichten all jener zu erzählen, die den propagandistischen Narrativen all jener barbarischen Regime zuwiderlaufen, vor denen sie zu fliehen gezwungen waren.
It is about humanising Syrians.
Alle Geschichten aus Gaziantep lesen.
Das Interview zur Reise lesen.
Die Reportage zur Reise lesen.

beitrag von exsuperabilis

Interview: Yeziden in Irak und Syrien

INTERVIEW mit MIZGIN SAKA

Mizgin Saka ist Vorstandsmitglied der internationalen Nichtregierungsorganisation Eziden Weltweit. Mit ihr sprach ich über Fluchtursachen der YezidInnen im Irak und Syrien, europäische Außenpolitik und die Lage jezidischer Geflohener in deutschen Flüchtlingsunterkünften.

Mizgin Saka – Foto: Privat

Während die Yeziden durch den jihadistischen Terror des IS bedroht sind, gibt die kurdische Regionalregierung im Irak vor, ein Freund zu sein, und geht dabei hinterhältig vor. Man nutzt unsere Position aus und rammt uns dabei ein Messer in den Rücken, was langfristig sehr viel gefährlicher sein wird als der offene, unverschleierte Hass der Islamisten. Aber auch außerhalb des Irak sind Yeziden Bedrohungen ausgesetzt. De facto gibt es im gesamten Nahen Osten keinen sicheren Ort für Yeziden – weder im Iran noch in Syrien oder in der Türkei. Meine Familie ist 1989 aus der Türkei nach Deutschland geflohen – und zwar nicht nur vor der türkischen Regierung, sondern auch vor Übergriffen radikalislamischer Kurden. Das wurde in meiner Familie lange verschwiegen, auch damit wir es in Deutschland leichter haben.”

beitrag von Im Kopf Lokalisation

Yemen and Houthis

Spannende Dokumentation, welche weitere Puzzle über die sich zuspitzenden Ereignisse in der arabischen und islamischen Welt darstellen, betrachtet den Aufstieg der Houthis in Yemen: Die Reporterin begibt sich selbst an die Orte und spricht mit Beteiligten und zeigt das Leben auf der Straße, Bombenanschläge, Terrormilizen.Auch vom filmischen und der Motivwahl ist der Film über Zerfalls- […]


beitrag von WADIblog

Ziel erreicht

Ein IS- Anhänger spricht: Was will der Islamische Staat mit so einem Anschlag in Tunesien bezwecken? Sie wollen die tunesische Wirtschaft kaputt machen, die auf Tourismus basiert. Dann wird der Staat destabilisiert und sie können das Volk gewinnen. Und sie haben Erfolg: Nach dem verheerenden Anschlag auf Touristen in Port El Kantaoui verlassen Tausende Urlauber […]