beitrag von Schlamassel Muc

Bürgerbegehren für Stolpersteine in München muss scheitern!

Zweimal wurde das Stolperstein-Projekt vom Münchner Stadtrat aus guten Gründen abgelehnt. Dann scheiterte ein Versuch vor dem Verwaltungsgericht, den gültigen Stadtratsbeschluss zu kippen. Ab 12. September soll nun ein Bürgerbegehren gegen den Stadtratsbeschluss – und letztendlich auch gegen die Israelitische Kultusgemeinde – in Stellung gebracht werden. Ein Aufruf zur Nicht-Teilnahme!

Shoah-Überlebende und Unterstützer demonstrierten 2015 in […]


beitrag von Friedensdemo-Watch

Hat Hagen Grell seine Fans um fast 70.000 € geprellt?

Das Leben schreibt doch immer noch die schönsten Seifenopern. Hagen Grell, Montagsmahnwichtel, Männerrechtler und Unterwäschemodel mit Hang zu lächerlichen Auftritten und stümperhaft ausgewählten Interviewpartnern, steht gerade unter Beschuss. Vor einigen Monaten rief er seine Follower mit einem Video zu einer Spendenaktion auf. Finanziert werden sollte damit sein neues Projekt, eine Medienplattform, beworben als „echte Plattform … Hat Hagen Grell seine Fans um fast 70.000 € geprellt? weiterlesen


beitrag von Antideutsche Aktion Berlin

Reqiuem für Anfänger

„Es war die beste aller Zeiten, es war die schlimmste aller Zeiten, es war das Zeitalter der Weisheit, es war das Zeitalter der Dummheit, es war die Epoche des Glaubens, es war die Epoche des Unglaubens, es war die Saison des Lichts, es war die Saison der Dunkelheit, es war der Frühling der Hoffnung, es […]


beitrag von Antideutsche Aktion Berlin

Requiem für Anfänger

„Es war die beste aller Zeiten, es war die schlimmste aller Zeiten, es war das Zeitalter der Weisheit, es war das Zeitalter der Dummheit, es war die Epoche des Glaubens, es war die Epoche des Unglaubens, es war die Saison des Lichts, es war die Saison der Dunkelheit, es war der Frühling der Hoffnung, es […]


beitrag von Friedensdemo-Watch

Der MDR-Kabarettist Uwe Steimle in der Jungen Freiheit

„Die Wahrheit ist eben, dass wir keine eigene Politik haben, weil wir ein besetztes Land sind“ sagte der Kabarettist Uwe Steimle der rechten Jungen Freiheit. Und weiter: „Ich dachte lange, Demokratie heißt, daß die Regierung für das Volk da ist. Irrtum. Jene, die mit der Regierung nicht einverstanden sind, sind wahlweise ‘Rechte’, ‘Nazis’, ‘rechte Nazis’ … Der MDR-Kabarettist Uwe Steimle in der Jungen Freiheit weiterlesen


beitrag von Schlamassel Muc

Rodger Waters in München nicht willkommen

Dokumentation der Pressemitteilung des Oberbürgermeisters Dieter Reiter (SPD) zum bevorstehenden Auftritt von Rodger Waters am Mittwoch, dem 13. Juni, in der Münchner Olympiahalle.

„Israelkritik“ ala Rodger Waters
„Als leidenschaftlicher Gitarrist habe ich großen Respekt vor dem musikalischen Werk von Roger Waters. Dies gilt jedoch in keinster Weise für seine zunehmend unerträglichen antisemitischen Äußerungen – ganz im Gegenteil.
Erst […]


beitrag von Schlamassel Muc

Nach dem Anti-BDS-Beschluss: BDS-Unterstützer wollen gar keine mehr sein

Auf dem alternativen Radiosender Radio Lora durften sich in zwei Sendungen „Betroffene“ des Münchner Anti-BDS-Beschlusses ihren Kummer von der Seele reden. Insbesondere die Künstlerin Nirit Sommerfeld nutzte die Gunst der Stunde und zog über Israel und die jüdische Gemeinde in Deutschland vom Leder. BDS-Unterstützer mag aber niemand mehr sein.

„Der einzige Grund, warum die jüdische […]


beitrag von Friedensdemo-Watch

Die „Verplombung“ von Rassismus von Robert Fietzke

Vor 25 Jahren wurden 5 Menschen bei einem Brandanschlag in Solingen ermordet. Dieser Mord geschah nicht einfach so, sondern im Kontext einer „aufgeheizten Asyldebatte“. Medien, Parteien & Politiker hetzten & vergifteten den zivilen Diskurs ganz bewusst. Ein Rückblick: Im Zusammenhang mit der Perestroika-Transformation, dem folgenden Zusammenbruch des Ostblocks und kriegerischen Konflikten auf dem Gebiet des … Die „Verplombung“ von Rassismus von Robert Fietzke weiterlesen


beitrag von Antifaschistisches Berliner Bündnis gegen den Al Quds-Tag

Antifaschistische Demonstration: Samstag 9. Juni 2018 ¦ 12.00 Uhr Auftaktkundgebung: U-Bahnhof Wilmersdorfer Straße

Für den 9. Juni ist nun eine antifaschistische Demonstration gegen den Al Quds-Marsch in Charlottenburg angemeldet. Wir treffen uns am Samstag den 9. Juni 2018 um 12.00 Uhr bei einer Auftaktkundgebung am U-Bahnhof Wilmersdorfer Straße (Wilmersdorfer Straße Ecke Kantstraße). Von dort geht unsere Demonstration zum Adenauerplatz. Hier findet ebenfalls die Auftaktkundgebung des antisemitischen Quds-Marsches […]


beitrag von Schlamassel Muc

Antisemitische Karikaturen der SZ: Eine fragmentarische Bestandsaufnahme

Am Dienstag, dem 15. Mai 2018, ist in der Süddeutschen Zeitung (SZ) eine weitere antisemitische Karikatur erschienen. Die aus deren Ruinen der Münchner Neuesten Nachrichten hervorgegangene SZ löste bereits 1949 mit einem antisemitischer Leitartikel und eine Reihe darauf folgender antisemitischer Leserbriefe eine Demonstration von Jüdinnen und Juden aus. Als sich die Münchner Polizei an die […]


beitrag von Antideutsche Aktion Berlin

Gegen die ›Hate Speech Policy‹ verstoßen

Kürzlich wurde das Facebook-Account der Antideutschen Aktion Berlin (ADAB) vollständig gesperrt. Rafael Selig, der Sprecher der Gruppe, im Gespräch über den Vorfall.
Interview mit der Wochenzeitung Jungle World.
Seit wann ist Ihre Facebook-Seite gesperrt?
Unsere Seite ist seit dem 20. April gesperrt.
War das die erste Sperre für Ihre Gruppe?
Am Anfang sah das für uns aus wie ein […]


beitrag von Antifaschistisches Berliner Bündnis gegen den Al Quds-Tag

Save the Date: 09. Juni 2018 – KEIN AL QUDS-TAG! GEGEN JEDEN ANTISEMITISMUS!

Aufruf zur Demonstration: Gegen jeden Antisemitismus – Kein Quds-Marsch in Berlin!
22 Jahre – so lange schon ziehen Jahr für Jahr hunderte Antisemit*innen zum Al Quds-Tag durch Berlin. Sie demonstrieren für die Vernichtung Israels und seiner jüdischen Bewohner*innen. Ihren Marsch inszenieren sie als „Kampftag der Unterdrückten der Welt“. Doch ihr Kampf ist vor allem eines: ein […]


beitrag von Friedensdemo-Watch

Obsessiver Hass auf Juden: Fristlose Kündigung für selbsternannten Volkslehrer

Gute Nachrichten: der Grundschullehrer und selbsternannte Volkslehrer Nikolai Nerling, der via YouTube NS-Propaganda verbreitet und die Shoah leugnet, wurde fristlos gekündigt. Nerling wurde nach Bekanntwerden seines Falls im Januar 2018 zur Überprüfung der Anschuldigungen bei vollem Gehalt vorerst vom Schuldienst freigestellt. Er nutzte die Zeit um sich in der Shoahleugner- und Neonazi-Szene einzuleben und in … Obsessiver Hass auf Juden: Fristlose Kündigung für selbsternannten Volkslehrer weiterlesen


beitrag von Schlamassel Muc

Zur Befreiung des Konzentrationslagers Dachau – und linker Schuldabwehr

Heute vor genau 73 Jahren befreite die Dritte Infanterie-Division der US-​Ar­mee, an­ge­führt von Co­lo­nel Felix Sparks, die Über­le­ben­den aus dem Kon­zen­tra­ti­ons­la­ger Dachau. Ihm und sei­nen Leu­ten gilt unser be­son­de­rer Dank. Das Erinnern daran blieb nach 1945 allerdings erst einmal den Überlebenden selbst überlassen. Und es kam noch schlimmer. 1968 griff die Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ) […]


beitrag von Jahrestag der Befreiung Neuköllns

Спасибо! Thank you! Merci! – 28. April: Tag der Befreiung Neuköllns

Am 24. April 1945 überschritten die ersten Einheiten der Roten Armee die Südgrenze Neuköllns. In den folgenden Tagen gelang es den sowjetischen Truppen gegen die deutschen Streitkräfte vorzurücken. Die letzte Gegenwehr von deutschen Verbänden in Neukölln konnte am 28. April 1945 gebrochen werden. Der Sieg der Alliierten bedeutete das Ende der nationalsozialistischen Herrschaft in Neukölln […]


beitrag von Jahrestag der Befreiung Neuköllns

Tag der Befreiung 2018 – Stadtteil-Führung: „Das rote Neukölln – Widerstand und Verfolgung 1933-1945″

Im Rahmen des 73. Jahrestag der Befreiung Neuköllns durch die Rote Armee am 28. April laden wir auch in diesem Jahr wieder zu einer Veranstaltung ein:
Stadtteil-Führung: „Das rote Neukölln – Widerstand und Verfolgung 1933-1945″
Obwohl die meisten Neuköllner_innen ebenfalls Teil der NS-Gesellschaft waren, gab es in dem Bezirk einen besonders lebendigen antifaschistischen Widerstand, der maßgeblich von […]


beitrag von Jahrestag der Befreiung Neuköllns

Tag der Befreiung 2018 – Stadtteil-Führung: „Das rote Neukölln – Widerstand und Verfolgung 1933-1945″

Im Rahmen des 73. Jahrestag der Befreiung Neuköllns durch die Rote Armee am 28. April laden wir auch in diesem Jahr wieder zu einer Veranstaltung ein:
Stadtteil-Führung: „Das rote Neukölln – Widerstand und Verfolgung 1933-1945″
Obwohl die meisten Neuköllner_innen ebenfalls Teil der NS-Gesellschaft waren, gab es in dem Bezirk einen besonders lebendigen antifaschistischen Widerstand, der maßgeblich von […]