Getagged: FDP

Schlamassel Muc

Münchner FDP soll sich von antizionistischem Umfeld distanzieren

Immer wieder hatten diverse Münchner FDP-Gliederungen antiisraelische Hardliner als Experten und Berater eingeladen. Diesen Donnerstag soll Nirit Sommerfeld beim sogenannten „Liberalen Lunch“ sprechen. Nun rumort es in der FDP. Der in München ansässige Verein „Liberale Freunde Israels“ fordert von der FDP-München eine öffentlichkeitswirksame Distanzierung vom „Liberalen Lunch“.

Nirit Sommerfeld vom „Bündnis zur Beendigung der israelischen Besatzung“ […]

Schlamassel Muc

Münchner FDP in Möllemanns Fußstapfen

Kommenden Montag werden die bayerischen Liberalen mit dem Historiker Reiner Bernstein einen geschickten Antizionisten als „Nahost-Experten“ präsentieren.

J. Möllemann (FDP) zeigte 2002 Verständnis für Selbstmordattentate
Ausgerechnet Reiner Bernstein soll für die oberbayerische FDP Licht ins Dunkel der „Neuen deutschen Außenpolitik“ im Kontext des israelisch-palästinensischen Konfliktes bringen. Mit diesem Titel laden die Liberalen Montag um 19 Uhr […]

Reflexion

Die Gefährten des Landtagskandidaten.

Wirft man einen Blick auf die Reisegefährten des FDP-Landtagskandidaten Claus Hübscher, wird mehr als deutlich, mit wem sich der FDP-Politiker in ein Flugzeug gesetzt hat, um dem iranischen Präsidenten die Aufwartung zu machen. Es handelt sich um Verschwörungsideologen, Alt-Nazis, Antisemiten und andere obskure Gestalten, die den FDP-Politiker begleiteten.

Audioarchiv

Die Rückkehr der Herrenreiter

Kommentar zum Rücktritt von Chr. Lindner
Die Redaktion Sachzwang FM hat offenbar eine gewisse Freude (?) daran, sich neben ideologiekritischen Traktaten ab und zu auch dem sog. politischen Alltagsgeschäft der Bundesrepublik zu widmen. Nach den Abgesängen auf Horst Köhler und den Freiherrn zu Guttenberg erfährt nun auch ein FDP-Politker eine Würdigung der polemischen Art.
Ein bissiger […]

lizaswelt.net

Um zwölfe wird zurückgeniebelt

Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr. Eine kleine Polemik zu Dirk Niebels anmaßendem Auftritt in Israel. Schon der heilige Jähzorn, mit dem Dirk Niebel auf das Einreiseverbot in den Gazastreifen reagierte, ist verräterisch: Die israelische Regierung, empörte sich der Entwicklungshilfeminister und Ex-FDP-Generalsekretär, habe einen „großen außenpolitischen Fehler“ begangen und mache es momentan selbst […]