tag ‘Kerstin Stakemeier’
Ästhetik Denken November 23, 2012 | 05:31 pm

Die Mitschnitte einer Leipziger Reihe zur Ästhetischen Theorie Adornos finden sich (leider nur als Stream) hier

Tags: , , , ,

links (14. februar 2011) February 14, 2011 | 10:17 pm

ab heute spare ich auf ein haifischbecken für uwe boll.

  • Stellungnahme zum geplanten Vortrag von Justus Wertmüller sowie zum “Verbot” durch den Stura (via “association pomme de terre”). Darin benannte C. Wlodarski-Simsek, das soll nur noch mal in Erinnerung gerufen werden, um evtl. zu kontextualisieren, war jahrelang ein relevanter Teil der Unique-Redaktion. Der Vortrag wird nun im Hörsaal 9 (Campus) statt finden.
  • “Ich bin argwöhnisch gegenüber jeder staatstragenden Metaphorik”: Michaela Melián im Gespräch mit Kerstin Stakemeier über “Memory Loops”, ihr virtuelles Denkmal für die Opfer des Nationalsozialism im Stadtraum München (via Texte zur Kunst)
  • Iran feiert 32. Jahrestag der islamischen Revolution… (der Standard)
  • “Auch Teheran twittert nach Kairo” - Interview mit Stephan Grigat im Tagesspiegel (via naipan)
  • “Churchill war wie Hitler!” bei Im Kopf Lokalisation.
  • “Ein Nazi namens Makss” über Makss Damage und seine politische Weltsicht bei Reflexion
  • “In der Nacht vom 07. auf den 08. Februar 2011 wurde das studentische Café Krähenfuß von Außen mit Parolen besprüht, unter anderem mit der Losung „No Zionism“. Die zwei Fenster des Krähenfußes wurden großflächig mit „No Racism“ und „No Zionism“ besprüht. Dabei wurde der Buchstabe „S“ jeweils in Form einer SS-Rune stilisiert. Außerdem wurde die Wand zwischen den Fenstern mit dem Slogan „end imperalism“ beschmiert. […] Wie das Referat für Antifaschismus mitteilt, reihen sich die Schmierereien in eine Anzahl in letzter Zeit an der Universität wieder vermehrt auftauchender antisemitischer Sprüche ein, die zumeist auf Toiletten oder in Vorlesungs- und Seminarräume gemalt wurden.” (via refrat.de/henriette ummel)

Hören:

Sehen:

Im Zuge des »Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus« ging Ende Januar noch einmal der sehr sehenswerte Beitrag “Holocaust - Die Lüge von den ahnungslosen Deutschen” des NDR-Formats “Panorama” vom Mai 2001 durch die Blogs und status updates (es kommt auch Henny Brenner zu Wort, deren Tagebuch-Einträge Teil des Audioscripts sind) - Stichwort: erschreckend aktuell.

In der vergangenen Woche wurde ein Beitrag zur Situation in Limbach-Oberfrohna gesendet: “”Sieg Heil” in der Provinz: Die Politik des Wegschauens”