beitrag von bak-shalom.de

Mitschnitt des Vortrags “Antisemitismus, Rassismus und Neonazismus in der DDR. Zur notwendigen Selbstkritik des Antifaschismus” von Harry Waibel in Stuttgart

Einst waren sie Staatsgeheimnis, bis heute werden sie verleugnet und verdrängt: Mittlerweile sind über 8000 neonazistische, rassistische und antisemitische Propaganda- und Gewalttaten in der DDR belegt. Seit 1990 gab es über 250 Tote und tausende Verletzte durch rechte Gewalttaten und die Täter kommen, gemessen an der Einwohnerzahl, im Verhältnis 3:1 aus dem Osten. Die antifaschistischen Kräfte vermochten bisher nicht, auf diese Entwicklung nennenswerten Einfluss zu nehmen. Höchste Zeit für Selbstkritik antifaschistischer Theorie und Praxis.


beitrag von bak-shalom.de

Vortrag mit Harry Waibel am 18.02. in Stuttgart: “Antisemitismus, Rassismus und Neonazismus in der DDR. Zur notwendigen Selbstkritik des Antifaschismus”

Einst waren sie Staatsgeheimnis, bis heute werden sie verleugnet und verdrängt: Mittlerweile sind über 8000 neonazistische, rassistische und antisemitische Propaganda- und Gewalttaten in der DDR belegt. Seit 1990 gab es über 250 Tote und tausende Verletzte durch rechte Gewalttaten und die Täter kommen, gemessen an der Einwohnerzahl, im Verhältnis 3:1 aus dem Osten. Die antifaschistischen Kräfte vermochten bisher nicht, auf diese Entwicklung nennenswerten Einfluss zu nehmen. Höchste Zeit für Selbstkritik antifaschistischer Theorie und Praxis.


beitrag von bak-shalom.de

Vortrag mit Chucky Goldstein am 30. Oktober in Stuttgart: Antisemitismus und Fußball: Am Anfang war die Fußlümmelei und dann kam Rasenballsport Leipzig

Eine Geschichte von Antisemitismus und Fußball muss mit dem Beginn des Fußballs in Deutschland beginnen: Während deutsche Männer in Turn und Sportvereinen turnten, waren Juden bei dieser sich auf den antisemitischen Turnvater Jahn berufenden Sportart nicht gern gesehen. Diese Geschichte von Antisemitismus und Fußball muss dann – logischerweise – mit dem Nationalsozialismus weitergehen, in dem zum Beispiel die professionelle Spielkultur des deutschen Meisters von 1932 und seines jüdischen Präsident Kurt Landauers bekämpft wurde, um den in diesem Falle zu tiefst antisemitischen und antimodernistischen Amateuersport zu huldigen. Und diese Geschichte soll ausführlich in diesem Vortrag erzählt werden.


beitrag von bak-shalom.de

Mitschnitt des Vortrags von Thomas von der Osten-Sacken: “Syrien – Katastrophe ohne Ende?”

„Wer sind und was wollen die verschiedenen Akteure? Wer kämpft gegen wen? Welche internationalen Interessen treffen in dem Konflikt aufeinander? Wie ist das Agieren Russlands, des Iran, der USA einzuschätzen? Welche Bedeutung hat das alles für Israel? Haben die Menschen in Syrien noch Aussicht auf den Sturz des Regimes? Und ist überhaupt noch etwas übriggeblieben […]


beitrag von bak-shalom.de

“Syrien – Katastrophe ohne Ende?” Vortrag und Diskussion mit Thomas von der Osten-Sacken in Stuttgart am 6. März

Einen Tag später findet der selbe Vortrag in Freiburg statt.
Vor drei Jahren war die Hoffnung groß: Plötzlich fand sich die „arabische Straße“ nicht mehr mit den autoritären Regimen im Nahen Osten zusammen, um Israel- und USA-Fahnen zu verbrennen, sondern richtete ihren Zorn gegen die eigenen Herrscher. Es roch nach Aufbruch. Langjährige Diktatoren wurden gestürzt, so […]


beitrag von classless Kulla

Friedrichshain ist weder Stuttgart noch Kairo

Zugegeben, die Reaktion auf die Räumung der Liebigstraße 14 hat mich im Ausmaß überrascht, die Reichweite der Unterstützung war enorm (bis nach Peru!), die Solidemos am Samstag und Mittwoch waren ein gutes Stück größer als sonst und vor allem auch militanter, der erzeugte Sachschaden ist imposant. Wenn auf der anderen Seite Kosten eine Hauptrolle spielen, […]


beitrag von bubi zitrone

links (11. november 2010)

Sehr gerne nehme ich mir Zeit, die ich eigentlich nicht “habe” und “verschwende” sie anschließend. Z.B. mit Lesezeichen ausmisten. Ergebnis siehen unten; zuvor: Bemerkenswertes aktuelleren Datums.
In Sachsen-Anhalt greift man auf ca. eine Mill…


beitrag von classless Kulla

Proseccosozialisten zu den Stuttgarter Bahnhofsprotesten

>>So ist man mit einer möglichen Egal21-Haltung oder gar mit Kritik an diesem Protest sehr schnell ein „Befürworter“, denn wer nicht für uns ist, ist gegen uns. (…)
…entgegen aller Hoffnungen wurde bei diesen Protesten Themen wie Sozialabbau oder Rassismus nicht einfach vergessen; ihre Thematisierung liegt konträr zu den Interessen derer, die sowohl die Masse als […]


beitrag von dissonanz

Demokratieidealismus 21

Abgesehen von den vielsagenden Beispielen deutscher „Protestkultur“, sowohl Form als auch Inhalt betreffend, bieten die Diskussion über und der Protest gegen Stuttgart 21 den ein oder anderen interessanten Einblick: Bei der Berichterstattu…