beitrag von Im Kopf Lokalisation

Gentrifizierung Leipzig 2013

(neue S-Bahn-Haltestelle Bayerischer Platz in Leipzig) Heute ist in Leipzig nach etwa zehn Jahren werken der City-Tunnel für die Öffentlichkeit in Betrieb gegangen. Nun beginnt eine Phase der Neugestaltung – alte S-Bahn-Stationen an der alten Route gelegen werden zukünftig der Vergangenheit angehören (Leipzig Ost, Sellerhausen); die alte Bahnstrecke soll(te ?) nach Stilllegung für den unmotorisierten […]


beitrag von Im Kopf Lokalisation

Gentrifizierung in Berlin (Ost) 1960er

Bildunterschrift: Die Friedrichsgracht zwischen Fischerstraße und Spittelmarkt während der Neugestaltung der Fischerinsel. Die alten Wohnhäuser am Wasser wurden inzwischen abgebrochen. (aus DDR-Bildband, 1960er Jahre) Einsortiert unter:das leben in der stadt, normal vs. strange, this was communism Tagged: berlin, ddr, gdr, gentrifizierung, plattenbau


beitrag von Im Kopf Lokalisation

Who killed Bambi?

oder: Die vermeintliche Insel Connewitz Derzeit in Leipzig plakatiert zu finden “Who killed Bambi?“. Es ist ein Text, welcher sich mit dem gesprühten Handwerk in der Öffentlichkeit, im öffentlichen Raum, beschäftigt. Primär geht es um die Frage, ob es gerechtfertigt ist gesprühte Auftragswerke mit Hatelines zu crossen. Im Text wird zur Schlussfolgerung gekommen: Die “private […]


beitrag von Schlamassel Muc

Die Lumpenbourgeoisie unter sich

Wie in vielen anderen Städten gibt es auch in München kein Bündnis gegen Gentrification, das zu einer annehmbaren Kritik an der räumlichen Separation einkommensschwacher Bevölkerungsschichten fähig ist, geschweige denn passende Protestformen entwickelt.

Laut tat sich im Gerede um Gentrification bislang vor allem das Netzwerk Recht auf Stadt München hervor. Unter den fünf Mitgliedern des Netzwerks […]


beitrag von Schlamassel Muc

Volksinitiative für eine geschmackvolle Zukunft des Westends! McDonald’s now!

Am Samstag den 30. Juli fand auch dieses Jahr eine Großdemonstration für eine geschmackvolle Zukunft des Westends in München statt. Als Gruppe wollen wir unsere Einschätzungen zu den gelaufenen Aktionen darlegen.

Auf die Großdemonstration von „McDonald’s now!“ kamen dieses Jahr erfreulicherweise deutlich mehr Menschen als letztes Jahr. Das Bündnis für eine geschmackvolle Zukunft geht von […]


beitrag von Schlamassel Muc

Discuss!

Die Debatte um Gentrifizierung wird in München leiser geführt als in Berlin oder Hamburg. Der Vorteil: Es fehlt an Wirrköpfen, die eine eingeschlagene Starbucks-Fensterscheibe für einen kritischen Beitrag halten. Der Nachteil: die Gentrifizierer prägen das Meinungsbild maßgeblich, dank knalliger Viertelmagazine oder Lobbygruppen, wie zum Beispiel der Initiative „Open Westend“. Deshalb erhielten 25 Inserenten des Westend […]


beitrag von Audioarchiv

Recht auf Stadt & Recht auf Party

Auf Radio Corax werden immer wieder sehr hörenswerte Features gesendet. Zwei davon seien hier dokumentiert:
Zur Ambivalenz der heutigen und der anderen Stadt: Im Feature kommen sowohl Vertreter_innen der Anti-Gentrifizierungsbewegung zu Wort, als auch die Kritiker_innen dieser Bewegung. Zu hören sind Andrej Holm (Stadtsoziologe), Gesine Leyk (Radio Corax), Roger Behrens (Philosoph), Karsten Jost (Initiative Media Spree […]


beitrag von dissonanz

This is Kreuzberg II

Nach Elke Tietz jetzt Waltraud Both: “Die ham ja schon von Natur aus ne laute Stimme. Und besonders laute Stimmen haben – äh farbige Menschen. Ich weiß nicht, ob die alle schwerhörig sind, kann natürlich sein.” http://www.spiegel.de/video/video-1119894.html (via) Gibts in der nächsten warmen Nacht eine laute Party vor Waltrauds Wohnung?


beitrag von dissonanz

This is Kreuzberg

“Das Maß ist voll!” Die Kultur geht kaputt!” Ihr Hinterhof ist inzwischen eingekesselt von Restaurants, und in den anderen Etagen, sie zeigt nach oben, “da wird untervermietet”. Bis in den Morgen stehen die Leute bisweilen auf dem Dach und grölen. “Ausländer, Engländer, die können sich solche Wohnungen leisten”, sagt sie. Ihre Familie, sagt sie, ist […]


beitrag von dissonanz

Von Staatsgläubigkeit und anderen Abwegen

Der 8. Mai verspricht zusätzlich zum alljährlichen „Tag der Befreiung“ noch einiges andere an Aufregung. Gleich zwei Aufrufe sagen in gewohnter Manier der „Aufwertung“ und dem profitorientierten Wohnungsbau den Kampf an, so als sei dies für sie ein gänzlich neues Phänomen, dass im Kapitalismus Wohnungen wegen des Profits und nicht wegen des Wohnraums gebaut werden.Da […]