beitrag von kotzboy.com

cottbus schaut zu

In der Silvesternacht wurden in Cottbus Asylbewerber bis in ihre Unterkunft verfolgt. Dem dortigen Wachpersonal wird absichtliche Untätigkeit vorgeworfen.


beitrag von Ferne Welten

NachtiDrohKotz: Drama in drei Akten

Als die Fachschaft Philosophie der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg am 10. Februar 2017 zu einer Veranstaltung mit Clemens Nachtmann einlud, empörten sich Zeitgenoss_innen bereits im Vorfeld. Die Vorwürfe gegen den Autor, der in der… Mehr


beitrag von SonntagsGesellschaft

Zeit & Jungle: Die Abwehr gegen das geschlossene Werk…

Zu den Nachrufen auf den “magischen Realismus” Im Abgesang auf den magischen Realismus, in den neben der Jungle World nun auch die Zeit einstimmt, verschafft sich wohl vor allem die instinktive Awehr gegen das seit jeher kritisch beäugte abgeschlossene Werk ausdruck. Jenes konfontiert und transzendiert die heterogene Welt in seiner zum äußersten getriebenen, über innere […]


beitrag von SonntagsGesellschaft

So Ideologisch, dass man sich widerspricht …?

Am Beispiel Konkret: Wenn Wohlmeinende sich selbst ein Beinchen stellen… So richtig will es mir immer noch nicht in den Kopf. Ich kann mir die psychischen und gruppendynamischen Prozesse erklären, ich weiß, dass Journalisten viel zu wenig Geld bekommen und oft noch viel weniger Zeit für Recherche haben, und ich weiß, dass eine starke Meinung […]


beitrag von Audioarchiv

Krise und Faschismus in Europa

[This article includes one lecture in english language – look at the third caption.]
Dass die Krisen des Kapitalismus immer wieder faschistische Kräfte mobilisieren ist zur Zeit in drei europäischen Ländern besonders sichtbar: In Griechenland hat in den letzten Jahren die faschistische Partei „Goldene Morgenröte“ an Zulauf gewonnen, eine rassistische Stimmung und daraus folgende Übergriffe haben […]


beitrag von SonntagsGesellschaft

Die Linke ist schuld. Unter Anderem.

Warum es mit der Literatur nix wird. Wie es aussieht diskutiert man noch immer die Schwächen deutschsprachiger Literatur. Maxim Biller ist dabei kein Klischee zu schade, um „den Migranten“ als den Retter der deutschen Schreiberei aufzubauen (weil Fluchterfahrung, schweres Leben, und irgendwie auch unglaublich vital), während ihm die realen Schreibenden mit Migrationshintergrund gar nicht zusagen […]


beitrag von SonntagsGesellschaft

Zur Debatte: Die deutsche Literatur als „Closed Shop“

Die Einfallslosigkeit in der deutschsprachigen Literatur ist nicht der gesellschaftlichen Herkunft der Autoren geschuldet. Es scheint in den Feullietons debattiert man derzeit, ob die deutsche Literatur ein „Closed Shop“ sei, der vor allem Mitgliedern der Oberschicht offenstehe. Das ist an mir vorbeigegangen, und beinahe könnte man hier schon wieder schließen: selbst schuld wer seine Zeit […]


beitrag von classless Kulla

Die Staatsgewalt bei der Arbeit

Interview in der Jungle World mit der Göttinger Initiative »BürgerInnen beobachten Polizei und Justiz« über den Einsatz von Pfefferspray: >>…Eine Anfrage der Linkspartei im Bundestag hat ergeben, dass die Polizei im Wendland fast 2 200 Geräte leer gesprüht hat. Zudem gibt es noch Berichte in der Presse. -Ihre Organisation führt fünf Todesfälle auf den Einsatz von […]


beitrag von classless Kulla

Straight Edge & Rausch

In der aktuellen “Jungle World” sind verschiedene Texte zu Straight Edge zu lesen, was mich thematisch gerade begreiflicherweise recht stark interessiert. Francis Klein beschreibt in seinem “Ausstieg aus dem Ausstieg”, wie auf das mehr oder weniger ernstgemeinte “Kill everyone with a beer in his hand” von Slapshot das “Militant Edge” à la A Chorus of […]


beitrag von classless Kulla

Haselnuß dann eben schwarzgrün

In der aktuellen “Jungle World” stehen gute Texte zum Weg in die schwarz-grüne Einheitssoße. Volker Weiss schreibt über das “Bedürfnis des Bildungsbürgertums nach Sinnstiftung”, das “den Grünen zum Wahlerfolg verholfen” hat: >>Sie sind die legitimen Erben des bürgerlichen Konservatismus. (…) Getreu der Dialektik des Machterhalts, die der italienische Schriftsteller Tomasi di Lampedusa formulierte, gilt: Manchmal […]


beitrag von classless Kulla

The Wire – der gute kleine Lauschangriff

Was der Rest der Welt bis vor zwei Jahren schaute, irgendwann in der Zukunft schauen wird oder auch gar nicht, begeisterte mich anfangs mit seinem rauhen Humor, Einblicken in die Bandenwelt von Baltimore (nicht Detroit, Magnus Klaue!), sich auftuenden Abgründen und großartigen Charakteren, die stets eine gewisse Distanz zu sich wahrten. Mit der Zeit schlossen […]


beitrag von Audioarchiv

Das Jahrzehnt der Gleichgültigkeit

Nichts ging mehr in den Nuller Jahren. Statt die Welt zu verändern, sind wir auf ihre Interpretation zurückgeworfen.
Roger Behrens verliest in der letzten Ausgabe der Hallenbaduniversität eine längere Version seines Artikels „Das Jahrzehnt der Gleichgültigkeit“, der in der letzten Jungle World erschienen ist und gibt darin einen pessimistisch-realistischen Rückblick auf das letzte Jahrzehnt. Er konstatiert […]


beitrag von classless Kulla

Oben gegen unten, drinnen gegen draußen, zusammen gegen die Fesseln des Kapitals

>>Gerade bei den Besserverdienenden ist die Ansicht verbreitet, »weniger als ihren gerechten Anteil zu erhalten«. Das spiegelt sich darin wieder, dass »Höherverdienende Langzeitarbeitslose mit 50 Prozent deutlich mehr abwerten, als Befragte in niedrigeren Einkommensgruppen dies tun«.… gemeinsam ist das Ziel, ist ein gegen die negative Souveränität gerichteter positiver, inhaltlich verstandener Universalismus, der den Souverän aus […]


beitrag von classless Kulla

Jungle World vs. Johannes Thumfart

So, jetzt bitte gegebenenfalls noch mal die Aussagen über die Jungle überdenken! In der neuen Ausgabe nimmt nämlich – wie erwartet – Cord Riechelmann die unsäglichen Besprechungen Thumfarts von “Der kommende Aufstand” auseinander:
>>Zwei Dinge sind hier von Bedeutung. Zum einen: Schmitt war eine Zeit lang Nazi und nie ein Demokrat. Das Problem daran ist nur: […]